Artikel-Schlagworte: „abenteuer“

Spoilerwarnung! Wer die Abenteuerserie um den Kult von Berish Ardor später als Spieler mitmachen möchte, sollte jetzt nicht weiterlesen. Spielleiter aber können hier einen ersten größeren Appetithappen abgreifen. Im MIDGARD-Forum wurde eine verkürzte Version veröffentlicht, die von Galaphil um weitere (insbesondere für Spielleiter relevante) Details ergänzt wurde. Und ja, die Schauplätze beschränken sich nicht allein aufs Fürstentum Cuanscadan - der Fürst streckt seine Fühler aus. Oder ist es vielleicht gar nicht der Fürst, sondern ...

Der Kult von Berish Ardor

Einleitung

Berish Ardor ist eine uralte Ruine zumidst des Uiscbréan-Deltas inmitten der Sümpfe von Imlachén. Diese Ruine beherbergt in ihrem Inneren in einem Tempel den Prinz der Katzen, Taldovil, und seine neun katzenartigen Diener. Diese sind seit sehr langer Zeit der Mittelpunkt schrecklicher Ängste, aber auch der Verehrung eines Teils der Angehörigen des Sumpfvolkes, das sich in den Marschen des Uiscbréan-Deltas niedergelassen hat.

Die Katzen von Berish Ardor sind in Wirklichkeit Katzendämonen aus den Nahen Chaosebenen, die an ein magisches Artefakt gebunden sind. Dieses limitiert aufgrund seiner magischen Kräfte ihren Aktionsradius auf das Gebiet rund um Berish Ardor. Die Katzendämonen suchen seit langer Zeit schon, aus ihrem Gefängnis auszubrechen, was allerdings nur durch die Hand derjenigen passieren kann, die sie gebunden haben – oder durch jemand, der in direkter Linie von dieser Person abstammt.

 

Diesen Beitrag weiterlesen »

 





Flann im Glück von Julia Schreiber
Tainistear an Fógachta - Die Insignien von Jan Kirchdörfer
Der Kniefiedler von Tomcat
Das Bardenfest in Cuanscadan von Harald Bromreiter-Troxler
Das Bardenfest von Anja Grass

“Keine Nachrichten sind gute Nachrichten”, grummelt der Fürst hoch oben in der Burg und öffnet in üblich-übler Morgenstimmung das große Fenster zur Stadt. Und schon schallt ihm “Flann ist in der Stadt!” entgegen. Das Fenster fliegt zu, der Fürst hetzt aus der Kammer und schnappt sich Hinz und auch Kunz vom Hofpersonal, die wie gewohnt in den Gängen herumlungern. “Schließt die Tore! Alle! Verrammelt die Fenster! Alle! Sagt jedem, der Fürst ist auf Reisen! Und schlagt an die Anschlagtafel an, dass wir alle offline sind!” “Warum denn das, Herr Fürst?”, wird er gefragt. Den Tränen nahe stammelt der Fürst persönlich: “Flann ist in der Stadt!” Und das Hofpersonal wirft die Arme vor Entsetzen in die Luft und fängt sie wieder auf, um nur schnell genug den klugen Anweisungen des Fürsten nachzukommen.

Und den ganzen Tag über und noch in der Nacht galoppiert durch die Gassen der Stadt der verzweifelte Ruf: “Flann ist in der Stadt!”

“Flann im Glück” aus der Feder von Julia Schreiber hat den 1. Platz beim Kurz!-Wettbewerb errungen. Wer es liest und genießt, der wird den Fürsten und alle, die wie er hemmungslos wehklagen, nur zu gut verstehen. Und doch hat das Abenteuer seine guten Seiten, denn es gefiel allen vier Juroren gleichermaßen gut. Also sollte man Flann und seinen Erlebnissen die wohlverdiente Chance geben, denn das prächtige Abenteuer und der liebenswerte Flann, der Wettbewerb und überhaupt das ganze Fürstentum haben es verdient!

Lutz Buchholz steuerte wieder einige seiner angenehm schönen Illustrationen bei. Und das Gasthaus “Foléan Pioc” spielt auch in “Flann im Glück” seine Rolle. Die PDF mit Mirko Löfflers Zeichnungen habe ich auch hier angefügt; natürlich unterscheidet sie sich nicht von der Version, die bereits bei “Das Bardenfest in Cuanscadan” zur Verfügung gestellt wurde.

Zum Herunterladen werden zwei Versionen des Abenteuers angeboten. Wer in Schwarz-Weiß ausdrucken möchte, der nehme sich “Das Bardenfest in Cuanscadan (Schwarz-Weiß)”, wer farbig ausdrucken möchte, bediene sich an “Das Bardenfest in Cuanscadan (Farbig)”; inhaltlich unterschieden sich beide Versionen nicht. Thorsten Kettermann hat zwei Versionen des Kurz!-Emblems angefertigt, sodass ich je nach Ausdruck die entsprechende Variante empfehle.

Flann im Glück (Schwarz-Weiß)

Flann im Glück (Farbig)

Das Gasthaus Foléan Pioc

Man stelle sich das einmal vor: Der Oberbürgermeister von Köln stammt aus Niederbayern, und als seinen neuen Amtssitz deklariert er den Kölner Dom. Ähnlich müssen sich die Bürger des Fürstentums Cuanscadan fühlen, denn eines Tages kam ein dahergelaufener Coraniaid (das wäre also der besagte Niederbayer) namens Amhairgin, schwang sich zum Fürst auf und ließ sich mit seinem Gefolge (Missgünstlige sagen “Gesindel”) auf Dún Cloigtheach (das wäre dann der Kölner Dom) nieder. Was gäbe das für ein “Dat hammer noch nie so jemacht” und “Dett hät noch niemols joot jejange” gegeben!

Auf Dauer geht das also gar nicht gut. Es wachsen Widersacher heran, die sich an verborgenen Orten oder offen auf der Straße zusammen scharen und die Füße nicht mehr still halten können. Der “Clan der Fógachta” gehört zu diesen eingeborenen Fürstentümlern mit so unruhigen Füßen, und Conláed schwingt sich zum Rädelsführer auf, der gerne Fürst anstelle des Fürsten würde, wenn … ja, wenn ihm nicht etwas fehlte. Was ihm fehlt, das verrät uns Jan Kirchdörfer in seinem Beitrag, der noch dazu von Lars Böttcher um eine feine Karte bereichert wurde.

Zum Herunterladen werden zwei Versionen des Abenteuers angeboten. Wer in Schwarz-Weiß ausdrucken möchte, der nehme sich “Das Bardenfest in Cuanscadan (Schwarz-Weiß)”, wer farbig ausdrucken möchte, bediene sich an “Das Bardenfest in Cuanscadan (Farbig)”; inhaltlich unterschieden sich beide Versionen nicht. Thorsten Kettermann hat zwei Versionen des Kurz!-Emblems angefertigt, sodass ich je nach Ausdruck die entsprechende Variante empfehle.

Tainistear an Fógachta – Die Insignien (Schwarz-Weiß)

Tainistear an Fógachta – Die Insignien (Farbig)

Tainistear an Fógachta (Karte separat)

Gestern war ein Schauplatz an der Reihe, heute lockt ein Abenteuer. Doch was das Schöne darin ist – die Reihenfolge wurde nicht beliebig von mir gewählt. Der Schauplatz “Bardenfest” von Anja Grass und das Abenteuer “Das Bardenfest in Cuanscadan” von Harald Bromreiter-Troxler entsprangen einer Zusammenarbeit, die für den Kurz!-Wettbewerb auch ausdrücklich gewünscht und vorgeschlagen worden war. Umso erfreulicher ist das Ergebnis. Heute also wird das nachgereicht, was den Schauplatz erst perfekt macht: ein Abenteuer, das eben dort angesiedelt ist.

Doch damit nicht genug. Mirko Löffler fertigte Karten und eine Vorderansicht des Gasthauses “Foléan Pioc” an. Es ist nicht ganz unbekannt und wurde bereits im Quellenbuch “Cuanscadan” (Seite 21) dem Blitzlichtgewitter ausgesetzt. Nun aber kann es neben der Beschreibung noch mit Lageplänen aufwarten. Dazu wird eine separate PDF angeboten, damit sich die Ausdrucke angenehmer verwerten lassen.

Harald Bromreiter-Troxler hat sich beim Abenteuer schreiben vom “Wiener Glasharmonika Duo” und dem Stück “Sehnsucht” (aus der CD: Autre Monde) inspirieren lassen. Für alle, die einen Eindruck dieser Musik bekommen wollen, hier ein Link zu einem Zusammenschnitt von Glasharmonika-Stücken: “Wiener Glasharmonika Duo”

Zum Herunterladen werden zwei Versionen des Abenteuers angeboten. Wer in Schwarz-Weiß ausdrucken möchte, der nehme sich “Das Bardenfest in Cuanscadan (Schwarz-Weiß)”, wer farbig ausdrucken möchte, bediene sich an “Das Bardenfest in Cuanscadan (Farbig)”; inhaltlich unterschieden sich beide Versionen nicht. Thorsten Kettermann hat zwei Versionen des Kurz!-Emblems angefertigt, sodass ich je nach Ausdruck die entsprechende Variante empfehle.

Das Bardenfest in Cuanscadan (Schwarz-Weiß)

Das Bardenfest in Cuanscadan (Farbig)

Das Gasthaus Foléan Pioc

Die vier Juroren haben sich alle Mühe gegeben, ihre Stimmen weit vor der Zeit im fürstlichen Hof abzuladen.

Die Stimmauszählung war eindeutig, was den 1. Platz betrifft. Doch um die Plätze 2 und 3 gab es bis zum letzten Stimmboten ein hartes Gerangel; im Grunde sind somit die Plätze 2 bis 5 nur eine winzige Spur voneinander entfernt.

  1. Platz: Flann im Glück von Adjana (ein Abenteuer) – Preis: “Thalassa und der Bettlerkönig”
  2. Platz: Tainistear an Fógachta – Die Insignien von Leachlain ay Almhuin (ein Abenteuer) – Preis: “Die Treppe zum Himmel” und “Die Straße zur Hölle”
  3. Platz: Der Kniefiedler von Tomcat (ein Schauplatz) – Preis: “Nihavand – Die Perle Arans”
  4. Platz: Schauplatz Bardenfest von Anjanka (ein Schauplatz)
  5. Platz: Das Bardenfest in Cuanscadan von Galaphil (ein Abenteuer)

Wir alle gratulieren den Gewinnern beim Kurz!-Abenteuerwettbewerb sehr herzlich! Aber – wir danken allen Teilnehmern; s hat sehr viel Spaß gemacht, die fünf Beiträge zu lesen! Alle Beiträge sind (wirklich ausnahmslos) sehr gut.

Ganz besonders interessant finde ich Anjankas und Galaphils gemeinsame Arbeit, denn Galaphils Bardenfest nutzt Anjankas Schauplatz.

An dieser Stelle darf das dicke Danke schön! an den Verlag für F&SF-Spiele für die Preise, die zur Verfügung gestellt wurden, selbstverständlich nicht fehlen!

Aber es geht ja noch weiter. Derzeit untermalen die Zeichner alle Beiträge; zum “Kniefiedler” hat der Autor selbst schöne Zeichnungen beigetragen (da wird nichts mehr extra gemalt). Danach baut Dirk Dankwart aus den Beiträgen griffige PDFs. Die fertigen PDFs werden auf dieser zum Herunterladen angeboten. Wenn alles gut läuft, quillt ab März die Seite über vor Kurz!-Beiträgen ..

Kurz! – Der Abenteuerwettbewerb ist beendet! Fünf Beiträge wurden eingereicht, ausnahmslos spannende Abenteuer oder Schauplätze, auf die sich schon jeder freuen darf. Das werden fünf sehr gelungene, sehr schöne Kurz!-Abenteuer und Kurz!-Schauplätze!

Doch bevor sie zum Herunterladen präsentiert werden, werfen vier Juroren noch ein Auge auf die Beiträge. Außerdem müssen einige Lagepläne angefertigt werden, bevor dann Dirk Dankwart alles in die gute PDF-Form gießt.

Im MIDGARD-Forum informiere ich aktuell über alles, was zum Wettbewerb weiterhin zu sagen ist.

Der Fürst von Cuanscadan lädt ein, und alle kommen, denn es gibt Freibier.

Ja, schön wär’s, aber hier schreibt nicht der Fürst. Und deshalb gibt es auch kein Freibier, sondern Arbeit – aber die so gut wie umsonst.

Denn Cuanscadan braucht dich. Ja, dich! Oder vielmehr das Beste, was du zu bieten hast: deine schöpferische Kraft und Energie. Um es eindeutiger zu sagen: Cuanscadan braucht deinen Beitrag.

Deshalb schreiben wir einen Wettbewerb aus, bei dem du nur gewinnen kannst. Sein Titel:

Kurz!

Genau.

Kurz!

Wir suchen Kurzabenteuer oder Schauplätze, die Platz haben auf 14 Seiten und im Fürstentum Cuanscadan angesiedelt sind.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Oktober 2020
MDMDFSS
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031